Unsere Herkunft


Die Kasematten in Rastatt waren schusssichere Räume in der Festung, entweder unter der Erde, im Wall, oder in besonders sicheren Gebäuden. Nach der Kapitulation am 23.Juli 1849 und der Übergabe an die Preußen wurden in den Kasematten Revolutionäre und Kriegsgefangene festgesetzt. Die Kasematten nennt man bei uns „die Unterirdischen“ und wir dachten, ein Gnom würde sich dort unten bestimmt wohlfühlen, da er zu den Elementarwesen gehört. Wenn Ihr mehr Bilder der Kasematten sehen möchtet, dann schaut in der Bildergalerie unter „Unser Zuhause“ vorbei!

Gründungsjahr: 1999
Mitgliederzahl: 45 Personen
Narrenruf: 3x „Gnome Frisch – auf“

Kleidung:
Der weibliche Gnom trägt, beige Lederjacke, grauer Rock, farbige Schürze, weiße Unterhosen und Wanderschuhe.
Der männliche Gnom trägt, beige Lederjacke, Cordhose im naturton, Stricksocken und Wanderschuhe.